Fundstück: „After Dark“ als Test dafür, ob man auf Frauen steht

Der bereits erwähnte Scot W. Stevenson berichtete in seinem Blog „USA erklärt“:

Vor einigen Jahren fragte eine Bekannte dieses Autors, die namenlos bleiben soll, warum scheinbar alle Männer in ihrem Bekanntenkreis das Lied „After Dark“ von Tito & Tarantula kennen. Der Hinweis auf den Tanz von Salma Hayek in From Dusk Till Dawn brachte nur ein fragendes Gesicht und die Feststellung aller Umstehenden, dass die Bekannte offensichtlich streng heterosexuell ist.

Darüber musste ich sehr schmunzeln, denn aus meinem Bekanntenkreis gibt es ähnliche Berichte: Auf Salma Hayek in „From Dusk Till Dawn“ haben sich die heterosexuellen Männer, wenn das Thema aufkam, noch immer einigen können. Entsprechend gut im Gedächtnis geblieben ist auch das Lied, welches ihren Auftritt begleitete.

Miramax: From Dusk Till Dawn | ‘The Art of Seduction’

Ich finde es faszinierend, dass man die sexuelle Ausrichtung von Leuten anscheinend so treffsicher anhand einer bestimmten Filmszene bestimmen kann. Zumal es ja viele gutaussehende Frauen mit mehr oder weniger erotischen Szenen in Filmen gibt, aber dieser Auftritt scheint ein Stück Filmgeschichte geschrieben zu haben. Ich frage mich, ob es ähnliche Szenen gibt, die so stark auf heterosexuellen Frauen / homosexuellen Männern / homosexuellen Frauen gewirkt haben. Es ist sowieso interessant, dass es einige Fälle gibt, in denen die Rezeption eines Filmes bzw. die Erinnerung daran so unterschiedlich ausfällt.

Popkultur

Was wäre ein Blogeintrag ohne Popkultur? Diesmal liegt die Musikwauswahl auf der Hand.

Tito & Tarantula: After Dark

Advertisements

5 Kommentare zu „Fundstück: „After Dark“ als Test dafür, ob man auf Frauen steht“

  1. Als am Ende von Billy Elliott dem nun erwachsenen Billy das Handtuch von den muskulösen Schultern genommen wird, kam ein lautes Seufzen aus jedem Frauenmund im Kino.

  2. Das ist kein Test auf Heterosexualität, sondern ob man an Feminismus glaubt. Vertreter davon können eben überhaupt gar nicht drüber lachen, dass sich die Verführung in Person dann in einen fiesen Zombie verwandelt. Können ohnehin über nichts anderes „lachen“ als über Abwertung von Männern.

  3. Ich verstehe die Frage nicht.
    Als ich die Szene damals das erste mal im Kino gesehen habe, habe ich sofort neidlos anerkannt (und tue es heute noch, wenn ich den Song höre), dass diese Frau reiner Sex auf zwei Beinen ist und fing selber fast das Sabbern an. Und das, obwohl ich auch eine Frau bin und ausschließlich auf Männer stehe. Dennoch habe ich Augen im Kopf und benutzte sie auch ab und an – ohne auf das Geschlecht der personifizierten Verführung zu achten. Ich genieße dann einfach den Anblick und habe kein Problem damit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s