Fundstück: Ahoi Polloi über Genderidentität, politisch korrekte Sprache und das Rederecht bei den Grünen

Ahoi Polloi gehen die Themen für Comics nicht aus. Man findet auch im Archiv jede Menge schöner Beiträge!

  1. Genderidentität
  2. politisch korrekte Sprache
  3. Rederecht bei den Grünen

bisherige Erwähnungen von Ahoi Polloi:

  1. Sexismus
  2. Modernität bei Arbeit, Gesellschaft und Moby Dick
  3. über kulturelle Aneignung, rape culture und sexistische Werbung
  4. gegen mansplaining und Mikroaggressionen und für die Wahrheit
  5. zum neuen Sexualstrafrecht und der Unschuldsvermutung
  6. dreimal zu „hate speech“
  7. eine ganze Sammlung
  8. zu Sprache

Popkultur

Was wäre ein Blogeintrag ohne Popkultur? Heute fällt mir nur ein offensichtliches Lied zum ersten der drei Comics ein.

Rio Reiser: König von Deutschland

Fundstück: Ahoi Polloi zu Sexismus

Diesmal verweise ich auf nur einen einzigen Beitrag von Ahoi Polloi, aber der hat es in sich: Sexismus.

Die Comics sollen übertreiben, aber in diesem Fall gibt es reale Vorbilder: Es erinnerte mich sofort an Jessica Valenti (bekanntester Spruch: „Ich bade in Männertränen„) und
Bascha Mika (sehr empathisch: „Frauen sind dadurch benachteiligt, dass Männer früher sterben„).

bisherige Erwähnungen von Ahoi Polloi:

  1. Modernität bei Arbeit, Gesellschaft und Moby Dick
  2. über kulturelle Aneignung, rape culture und sexistische Werbung
  3. gegen mansplaining und Mikroaggressionen und für die Wahrheit
  4. zum neuen Sexualstrafrecht und der Unschuldsvermutung
  5. dreimal zu „hate speech“
  6. eine ganze Sammlung
  7. zu Sprache

Popkultur

Was wäre ein Blogeintrag ohne Popkultur? Wo es ums richtige Alter geht… es gibt zumindest ein „zu jung“.

Gary Puckett & The Union Gap: Young Girl

Fundstück: Sexismus in Comics bei Schisslaweng

Marvin Clifford zeichnet nicht nur zu Single-Dasein und Beziehungen, sondern äußert sich auch zu der „Sexismus in der Popkultur„-Debatte:

Sexismus in Comics
die Figur, die niemanden ärgert

Popkultur

Was wäre ein Blogeintrag ohne Popkultur? Beim Thema „Helden“ kommt mir dieses Lied in den Sinn…

Bonnie Tyler: Holding Out For A Hero

Fundstück: Ahoi Polloi zu Modernität bei Arbeit, Gesellschaft und Moby Dick

Ahoi Polloi kann zur festen monatlichen Quelle für dieses Blog werden. In den meisten Fällen erwähne ich das Stichwort nicht, um die Pointe nicht zu verraten!

  1. modernisierte Fassung von Moby Dick (da bin ich beim Lesen wirklich in schallendes Gelächter ausgebrochen)
  2. moderne Arbeit (dasselbe Thema bei Alles Evolution besprochen und von Lucas Schoppe kommentiert)
  3. Vorbereitung auf die neue Gesellschaft (passend dazu Alles Evolution über „zu männliche“ Wissenschaft)

bisherige Erwähnungen von Ahoi Polloi:

  1. über kulturelle Aneignung, rape culture und sexistische Werbung
  2. gegen mansplaining und Mikroaggressionen und für die Wahrheit
  3. zum neuen Sexualstrafrecht und der Unschuldsvermutung
  4. dreimal zu „hate speech“
  5. eine ganze Sammlung
  6. zu Sprache

Popkultur

Was wäre ein Blogeintrag ohne Popkultur? Bei Moby Dick muss ich immer an folgenden Künstler denken (und ja, bitte keine unerwünschten Moby Dick pics zuschicken!)…

Moby: We Are All Made Of Stars

Fundstück: „Passt einfach“ von Marvin Clifford

In einem Kommentar bei bei Alles Evolution erwähnte only_me folgenden Comic:

Passt einfach“ von Marvin Clifford bei Schisslaweng

Dieser Comic illustriert auf hervorragende Weise das „netter Kerl“-Syndrom („nice guy syndrom„). Ich vermute, dass ein ähnlicher Comic mit vertauschten Rollen, bei dem der nicht vergebene Mann keinerlei Aufmerksamkeit bei der Frau erregt, als „typisch weibliche Hypergamie“ gewertet würde. Als unerwarteter Bonus ist hier sogar Fettlogik enthalten.

Korrigierend seien zwei thematisch passende Kommentare von david erwähnt, ursprünglich bei Alles Evolution erschienen (welches auch mit „diesem Blog“ gemeint ist):

Hier braucht es mal ein bisschen Kitsch, der nicht ins Weltbild passt:

Viele attraktive Frauen sind übrigens mit erstaunlich sympathischen, netten, gar nicht so schwer erfolgreichen Typen zusammen. Was daran liegt dass normale Männer sowieso besser sind als ihr Ruf.

…und Frauen auch längst nicht (alle) so hypergam wie ihr Ruf auf diesem Blog

Übrigens haben sich die Geschichten von Martin Clifford seit einiger Zeit stark verändert. Er erlebt jetzt ganz neue Abenteuer und ist sogar mal romantisch. Na, da hat jemand noch rechtzeitig den Absprung von der Bitterkeit geschafft.

Die Schisslaweng-Comics, die mir vorher am häufigsten über den Weg gelaufen sind, sind übrigens „Was Frauen wollen“ und „Antwort auf alles„. Finde ich beide eher so „naja“.

Popkultur

Was wäre ein Blogeintrag ohne Popkultur? Ich würde statt „nice guy“ lieber auf „wild boy“ setzen… Energie, Aktivität – mir hat das im Leben immer mehr geholfen als frustriert herumzusitzen oder mich zu fragen, warum die Welt so ungerecht ist.

Duran Duran: Wild Boys

Fundstück: Eylou über Topf und Deckel

Eylou veröffentlicht unter „islieb.de“ Comics. Zu dem altbekannten Spruch „Zu jedem Topf findet sich ein Deckel“ ist ihm eine sehr gute Antwort eingefallen:

islieb.de/topfdeckel/

Es ist ein ähnlich dämlicher Spruch wie „Sei Du selbst“, denn er hilft einem nicht weiter. Vor allem aber lädt er einen dazu ein, passiv zu bleiben und nichts weiter zu tun, denn die Lösung für das Problem kommt ja von außen und ist sowieso schon festgelegt. Das halte ich für die schlechteste Lösung, wenn man mit seinem Leben unzufrieden ist.

Popkultur

Was wäre ein Blogeintrag ohne Popkultur? Wer will ein Lied über Töpfe, wenn es richtig kesseln kann?

Torfrock: Das muss kesseln

Fundstück: Junge und alte Männer im Umkleideraum

Matthew Inman veröffentlicht unter dem Titel „The Oatmeal“ Comics. Bei dem folgenden musste ich schmunzeln:

„Junge Männer im Umkleideraum im Vergleich zu alten Männern im Umkleideraum“
http://theoatmeal.com/pl/minor_differences2/locker_room

Soviel zum Thema Altersunterschied und Selbstsicherheit mit dem eigenen Körper…

Popkultur

Was wäre ein Blogeintrag ohne Popkultur? Beim Vergleich „alt“ und „jung“ kam mir dieser Klassiker in den Sinn, auch wenn der Inhalt damit wenig zu tun hat.

Billy Joel: Only The Good Die Young