Fundstück: Lucas Schoppe und die Goldene Regel

Lucas Schoppe machte einen äußerst vernünftigen Vorschlag für eine bessere Debatte:

Die Definition, wer für den Hass stehe und wer für die Liebe, wird selbstverständlich nicht zur Diskussion gestellt. Das ist schade. Ich hätte nämlich gern noch aufgeschrieben, dass es schon ein guter Anfang wäre, sich einfach wieder auf die Goldene Regel zu beziehen. Sie findet sich in ähnlicher Form in ganz unterschiedlichen Kulturen und ist gleichsam Basiselement eines stabilen Zusammenlebens in größeren Strukturen.
(…)
Die Projektion aber, dass die anderen, die Gegner, die Hater immer auf der Seite der Macht stünden, dass sie also keineswegs mit denselben Maßstäben zu messen seien wie wir, die emanzipatorischen und liebevollen Kräfte – diese Projektion verhindert es gerade, die so entscheidend wichtige Goldene Regel noch für relevant zu halten.

Das schöne an dem Vorschlag ist, dass er eben nicht für eine ganz bestimmte Seite steht, sondern sich auf jedes Lager anwenden läßt.

Wenn Schoppe so weitermacht, kann er bald ein Buch herausgeben mit seinen besten Texten.

Meta

Dieses Blog ist letzten Monat drei Jahre alt geworden. Das ist eine gute Gelegenheit, um offiziell zu machen, was sowieso schon seit Monaten schon so läuft: Schaffen wir doch die „festen Tage“ ab. Von mehreren Autoren habe ich gelesen, dass sie phasenweise Zeit haben und nicht „einmal im Monat“.

Warum also nicht „ein Artikel pro Tag“? Wenn ich beim Einstellen sehe, dass für einen bestimmten Tag schon etwas geplant ist, kann ich den Artikel leicht auf den nächsten freien verschieben.

Popkultur

Was wäre ein Blogeintrag ohne Popkultur? „Learn the golden rule“ heißt es auch bei Inner Circle…

Inner Circle: Bad Boys

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Graublau abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Fundstück: Lucas Schoppe und die Goldene Regel

  1. klausww schreibt:

    Wenn Schoppe so weitermacht, kann er bald ein Buch herausgeben mit seinen besten Texten.

    Ich glaube, er muss gar nicht so weitermachen. Ohne jetzt Zeilen gezählt zu haben, würde ich sagen, da ist genug Textmaterial. Für ein Buch muss er aber die Teile zu etwas konsistem zusammenbauen.

    Ich möchte gern auf die Warteliste für dieses Buch. Ganz oben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s