Warum ich zu schwarzen Lederschuhen rate

Trivial erscheinende Schritte, die das Leben erstaunlich verbessern können: Für mich waren es zum Beispiel die schwarzen Lederschuhe.

Ursprünglich brauchte ich das erste Paar für die Arbeit, bei der ich beim neuen Kunden ein wenig formeller angezogen sein musste. Anstatt also nur bei Familienfeiern oder Silvester in die edlen Schuhe zu steigen, trug ich sie nun die Woche über.

Schwarz gefiel mir gut, das passt zu allem. Da ich von den Feiern ohnehin schon gewohnt war, in solchen Schuhen zu tanzen, zog ich sie auch für diverse Abende für die Disco oder Konzerte an. Und siehe da, irgendwann hatte ich mich so daran gewöhnt, dass ich gar nichts anderes mehr wollte. Für den Winter gab’s ein dickeres Paar, die nächsten darauf waren wieder etwas leichter und so ging es in einem fort… bis meine alten Sportschuhe ein Relikt aus vergangenen Zeiten waren, bei dem ich mir gar nicht vorstellen konnte, unter welchen Umständen ich die jemals gerne getragen hatte.

Dabei merkte ich, welche Grundirrtümer ich bis dahin mit mir herumgetragen hatte:

  1. “Elegante Schuhe sind ungemütlich.“ – Völliger Quatsch! Gerade ein etwas leichteres Paar kann angenehm sitzen und nach einem Arbeitstag oder einer durchgetanzten Nacht tun einem die Füße nicht weh.
  2. “Gute Schuhe aus echtem Leder sind teuer.“ – Für ein „normales“ Paar legt man keineswegs viel Geld hin. Wer auf Angebote achtet, kann sogar echte Schnäppchen machen.
  3. “Lederschuhe machen erst dann richtig etwas her, wenn sie von bekannten Marken sind und mehrere Hundert Euro kosten.“ – In den Kreisen, in denen Leute so denken, bewege ich mich doch sowieso nicht und da will ich auch gar nicht hin! Die Normalsterblichen, mit denen ich zu tun habe, achten vor allen Dingen darauf, ob die Schuhe einen gepflegten Eindruck machen.

Wie Christian Schmidt zitierte:

wenn man keine Komplimente von Frauen dazu bekommt, dass man gut angezogen ist, dann besteht noch Verbesserungsbedarf

Zu meinen Schuhen bekam ich Komplimente – und zwar genau von den Frauen, die ich wiederum stilvoll angezogen fand. Wenn man von den Personen, die man selbst „genau im richtigen Maß“ elegant und gepflegt findet, etwas Positives über die eigene Kleidung gesagt bekommt, weiß man, dass man etwas fundamental richtig gemacht hat.

Anstatt also darüber zu klagen, dass „Frauen sooo auf die Schuhe achten“, habe ich meinen Stil gefunden und bin damit glücklich geworden – und andere Leute anscheinend auch. Wie auch die Lederjacke halte ich Schuhe für einen der besten Angriffspunkte, wenn man eine neue Sache bei seiner Kleidung ausprobieren will.

Die Motivation zur Serie

Angenommen, ich schreibe für einen eigentlich ganz okayen, aber irgendwie unzufriedenen jungen Mann. Welche niedrigschwelligen Tipps würde ich ihm geben, gerade nicht mit dem Ziel „ich reiße 1000 Frauen auf“, sondern „ich möchte glücklicher in meinem Leben werden“?

Popkultur

Was wäre ein Blogeintrag ohne Popkultur? Als Joy Denalane zu Gast in der Sendung „Zimmer frei“ war, da sagte sie (meiner Erinnerung nach!), bei Männern achte sie zuerst auf die Hände und die Schuhe. Das war rückblickend einer von vielen Puzzlesteinen, der bei mir das Gesamtbild ergab.

Joy Denalane: Was auch immer

Advertisements

Ein Gedanke zu „Warum ich zu schwarzen Lederschuhen rate“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s