Fundstücke: Drei Volltreffer vom Postillon

Zugegeben, der Postillon muss nun wirklich niemandem mehr vorgestellt werden. Mir sind in den letzten Monaten allerdings gleich drei Artikel aufgefallen:

Dabei ist „Feministinnen fordern Umbenennung von Mannheim in Menschheim“ zwar der thematisch naheliegendste, um hier im Blog erwähnt zu werden, aber der noch am wenigsten interessante. Allerdings finde ich den Text bei den bekloppten Forderungen nach Sprachbereinigung, die ich inzwischen gelesen habe, gar nicht so übertrieben.

Vier sterben, weil einer von Schild „Einer ist abgelenkt, vier sterben“ abgelenkt war“ bezieht sich auf die hier im Blog bereits kritisierten Autobahnplakate. Hier zeigt sich das Niveau des Postillons, bei dem es sich immer lohnt, den gesamten Text und nicht nur die herrlichen Überschriften zu lesen.

AfD-Jammerlappen heulen rum, weil Medien sie angeblich schlecht behandeln “ schließlich weist auf amüsante Weise auf ein ernstes Problem hin: Wenn man Leute, deren Meinungen man für schrecklich falsch bis gefährlich hält, nicht anhand ihrer Aussagen und Taten kritisiert, sondern sie einfach pauschal als „böse“ oder „Verlierer“ abstempelt, trägt man dazu bei, dass sich die Kritisierten nur bestätigt sehen und Unsichere bis Sympathisanten sich weiter in ihre Richtung bewegen.

Oder wie ich bereits früher schrieb:

Nichts auf der Welt kann verhindern, dass ich als aufgeklärter Bürger Leute anständig behandele und damit meinen Teil dazu beitrage, dass die Welt ein Stück besser wird. Dies gilt auch dann, wenn diese Leute zu einer Personengruppe gehören, die mir im allgemeinen suspekt oder unsympathisch ist. Eben das macht zu einem Teil die gesittete Auseinandersetzung aus.

Passend auch mein Kommentar in einer anderen Debatte:

In erster Linie möchte ich, dass es fair zugeht. Wenn wir anfangen, bei irgendwelchen Leuten nicht mehr genau zu sein, “weil das ja Extremisten sind”, wo soll das dann enden? Dann brauche ich nur eine mir unliebsame Gruppe als Extremist bezeichnen / abstempeln und schwupps, gehen die auch jeglicher Regeln für fairen Umgang verlustig.

Popkultur

Was wäre ein Blogeintrag ohne Popkultur? Diesmal natürlich mit den Kindern Menschheims…

Söhne Mannheims: Geh davon aus

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s