Lesben sind sympathische Menschen…

…aber an ihren öffentlichkeitswirksamen Vertreterinnen müssen sie wohl noch arbeiten. Die politischen Lesben, oftmals die Speerspitze der radikalen Feministinnne. Die, die gerne mal die Frauenliebe aus politisch-hygienischen Gründen empfehlen und dabei nicht merken, daß sie dem menschenverachtendem Aberziehungsgedanken von Homosexualität das Wort reden.

Hier haben wir eine ungewollt lustige Variante in der Zeit. So freud- und humorlos wie es dem Klischee entspricht.

Die von Lesben für Lesben gedrehten Pornos interessieren nur die wenigsten. Könnte daran liegen, dass am Ende kein Mann auftaucht.

Das schreibt die wirklich. Ich würde ja schwören, daß das nur die wenigsten interessiert, weil die wenigsten eben Lesben sind, die sich für Pornos für Lesben interessieren? Das sich der –geschätzt bestimmt über 50%– größere Teil der Bevölkerung aus Nichtlesben zusammensetzt.

Selbst in Talkrunden, in denen über „Feminismus“ diskutiert wird, laden sie mittlerweile lieber Heteras ein. Ist sexyer, denken sie, verkauft sich besser.

Wie? Liebe Feministen, Ihr habe IMMER NOCH keine Lesbenquote? Ach was sag ich, ein Kastensystem, mit den Lesben als Göttinnengleiche Wesen ganz oben und den Schwulen als Paria? Jetzt wird es aber Zeit.

Lesben mögen als Nichtheteros vielleicht diskriminiert werden. Ist für mich jedenfalls außerhalb der Großstädte (definiert als über 100.000 Einwohner) denkbar. Entschuldigung, aber ich habe schlichtweg keinen Schimmer davon, wo, wie und wann Lesben diskriminiert werden. Zwei händchenhaltende Frauen fallen aber im Straßenbild kaum auf. Zwei Männer, die Händchenhalten sollten hingegen genau wissen in welchem Stadtteil sie unterwegs sind, sonst könnte das schnell blutig enden. Lesben sind auch im Nationalsozialismus verfolgt worden, systematisch aber hat es die Schwulen getroffen. Und auch noch lange nach ’45 sind homosexuelle Männer aber nicht Frauen von der Justiz verfolgt worden.

Das schlechte Image der Lesben ist historisch begründet.

Nein, das schlechte Image der Lesben ist genau durch solche Artikel begründet. Und durch lesbische Feministinnen. Und durch den Versuch, sich mit Schwulen den Diskriminierungs-Dick-Size-War zu liefern. Da verlieren sie nicht nur, das ist auch noch extrem unfein und nah dran am NS-Relativismus.

Liebe Lesben, ich weiß genau Ihr seid nicht so. Warum lese ich von Euch so wenig in der Kommentarspalte des Artikels in der Zeit? Shitstormed doch einfach mal diese Quatschköpfe, die sich anmaßen in Eurem Namen zu sprechen. Demonstriert, daß ihr solidarisch mit allen Homosexuellen seid. So wie wir in der Männerrechtlerblase eben auch ganz natürlich solidarisch mit allen Männern sind. Und solidarisch mit allen, die an einem gleichberechtigen Miteinander interessiert sind.

Werbeanzeigen