Fundstück: Blogblume gegen den Begriff Social Justice Warrior

In einem Kommentar zum gestrigen Artikel wies Leszek auf einen Artikel von Blogblume hin: Social Justice Warrior ist ein Scheißbegriff

Über den Begriff hatte es vor kurzem noch einen Artikel mit längerer Diskussion bei Alles Evolution gegeben. Von daher wusste ich schon, dass Leszek ihn ebenso ablehnt wie „Gutmensch“.

Blogblumes Artikel ist vollständig lesenswert. Insbesondere beschreibt sie die manipulativen Methoden, mit denen in Diskussionen die Oberhand gewonnen werden soll, ohne tatsächliche Argumente zu haben.

Sie nimmt das Beispiel GamerGate und nennt bestimmte Äußerungen gegen GG ganz direkt Lügen. Der entscheidende Part des Artikels ist aus meiner Sicht folgender:

Warum ist nun also der Begriff Social Justice Warrior falsch?

Weil es nicht um soziale Gerechtigkeit geht. Es geht vor allem nicht um Gerechtigkeit. Es geht darum, Menschen zu lenken. (…) Während der Begriff “Social Justice Warrior” ähnlich wie “Gutmensch” mittlerweile von den Angesprochenen stolz getragen wird, verbirgt er jedoch, worum es wirklich geht. Lügen und Manipulation im Namen des guten Zwecks. Dabei zerstören sie die Diskussion um den guten Zweck mit ihrem Auftreten so sehr, dass man über das Thema nicht mehr öffentlich sprechen kann. Sie zerstören also jede Basis einer sachlichen Diskussion.
(…)
Streichen wir also den Begriff “Social Justice Warrior” und ersetzen ihn durch die Begriffe, die wir bereits haben, wenn sie doch sowieso zutreffen: “Lügner und Manipulator”

Eine interessante Idee, das Kind direkt beim Namen zu nennen. Gleichmaß e.V. ist ja auch kürzlich dazu übergegangen, statt Alleinerziehende Getrennterziehende zu verwenden, weil das den Sachverhalt zutreffender beschreibt.

Popkultur

Was wäre ein Blogeintrag ohne Popkultur? Hier ein Lied, in dem auch Krieger vorkommen…

Manowar: Warriors of the World United

Werbeanzeigen