Warum ich über diesen Kommentar herzlich lachen musste

Das Blogstöckchen #Was wäre wenn („ich das andere Geschlecht hätte“) hatte nicht rege Teilnahme erzeugt, sondern auch einige Diskussionen ausgelöst. Ich hatte mir bereits einen Aspekt aus der Zwischenbilanz herausgegriffen und kritisch beurteilt.

Diese Zwischenbilanz hat Onyx zu einem Artikel inspiriert, den wiederum Christian bei Alles Evolution aufgegriffen und besprochen hat. Ich hatte darunter folgendermaßen kommentiert:

Völlig losgelöst vom Thema Pickup: Ich finde die Argumentation spannend, dass man zwar das Recht hat, nicht grundlos verdächtigt zu werden. Aber weil sich eine Minderheit in der eigenen demographischen Gruppe danebenbenimmt, müssen es eben alle aushalten, verdächtigt zu werden.
Und jetzt meine Lieblingsübung: Statt Männern sich das mal mit Ausländern/Schwarzen/Juden vorstellen.
Dazu noch ein zweiter Punkt: Ich kann mich wie der letzte Miesling verhalten; trotzdem kann ich darauf hinweisen, dass es falsch ist, eine Gruppe unter Generalverdacht zu stellen.

Das nimmt im wesentlichen vorweg, was ich in meiner Besprechung der Zwischenbilanz ausführte und enthält auch den von mir so geschätzten Test. Ein Kommentator namens Martin ließ es sich nicht nehmen, auf den Kommentar zu antworten (ich zitiere nur einen Teil; er ist aber in Gänze lesenswert):

Arme unterdrückte Männer, mir kommen gleich die Tränen.
Böse Feministinnen, der Feminismus usw.: den Generalverdacht macht IHR, bzw teatdown, graublau, korbinian.
Aber einmal einen feministischen Text lesen und analysieren: fehlanzeige. Einfach blind Kritik üben, Behauptungen ohne Quellen anführen, alle Kritiker, die dagegen reden mit dem Arsch ins Gesicht fahren.

(Mit „teatdown“ war „teardown“ gemeint.) Ich antwortete doch etwas überrascht:

Ich bezog mich auf einen konkreten Text. Von DEN Feministinnen, DEM Feminismus war in meinem Kommentar keine Rede, ja die Wörter kommen nicht einmal drin vor. Wo habe ich also das gemacht, was Du mir vorwirfst?

Sollte darauf jemals eine Antwort gekommen sein, habe ich sie überlesen. Auch der ebenfalls beschuldigte korbinian hakte nach:

Ich habe hier im Blog unter diesem Nickname bis jetzt auper diesem hier nur einen Kommentar mit drei absätzen verfasst.
Auf dieser Basis unterstellst du mir ich würde irgendwelche Gerneralverdächte äußern.
Ich habe das Wort “Feminismus” nie benutzt ich habe überhaupt nicht irgendwelche Personen angesprochen geschweige denn einen Verdacht geäußert.
Du behauptest doch. Dann ist es doch sicher ein leichtes mich zu zitieren bei drei Absätzen.

Mit anderen Worten: Ich kritisiere, dass Leute unter Generalverdacht gestellt werden, und werde dafür unter Generalverdacht gestellt. Was für eine köstliche Realsatire!

Popkultur

Was wäre ein Blogeintrag ohne Popkultur? Über einigen Sachen muss man einfach drüberstehen und die Dinge entspannt sehen… was mich natürlich zu folgendem Liedertitel bringt:

Frankie Goes To Hollywood: Relax

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s