Fundstück: The Axis of Awesome

Auf Alles Evolution wurde die These geäußert, Discos und Bars seien so dunkel, damit man dort leichter flirten könne. Aus DJ habe ich eine Erfahrung gemacht, die sich immer wieder bestätigt: Die schlechtesten Rahmenbedingungen, um Leute zum (Disco-)Tanzen zu bringen, ist ein großer, hell erleuchteter Saal, der von allen Seiten einsehbar ist. Da steht man wie auf dem Präsentierteller, so als ob einen jeden Moment Scharfschützen aus dem Weg räumen würden. Ideal ist ein kleiner, abgedunkelter Raum, in den man von außen nicht so leicht hereingucken kann. Dann ist es auch wenigen Tänzern nicht so peinlich, loszulegen, und sie scheinen die Tanzfläche besser auszufüllen.

Dennoch haben auch Discos ihre Nachteile zum Flirten. Sehr gut haben das The Axis of Awesome in ihrem Video zum Lied „In The Club Tonight“ gezeigt:

Interessanterweise hat einer der Sänger letztes Jahr beim Movember mitgemacht. Er erwähnt auch, dass er selbst an Depressionen gelitten hat.

Benny Does Movember

Popkultur

Was wäre ein Blogeintrag ohne Popkultur? Warum in die Ferne schweifen… da nehme ich lieber gleich noch ein Lied von The Axis of Awesome! Sie zeigen dabei sehr schön, was alles zu einer Liebeslied-Popschnulze gehört.

How to Write a Love Song

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s