Kindergarten: Sachlich diskutieren

Ich finde Dich eklig und habe jetzt das Bedürfnis, meinen Monitor zu putzen.

Ich screenshote das mal, für den Fall, dass EMN mal wieder einen Comic darüber machen sollte, dass man mit Feministinnen anscheinend nicht sachlich diskutieren kann…

Ich bin gerade im Kindergarten und ich bin sauer.  Wer an sachlichen Diskussionen interessiert ist, bitte weitergehen, hier gibt es nichts zu sehen. Aber zu Dokumentationszwecken möchte ich das gern hier stehen haben. Falls jemand einen Screenshot veröffentlicht und dabei den Kontext wegläßt, so kann dieser hier eingesehen werden. Ich habe großflächig zitiert um nicht den Vorwurf zu bekommen, sinnentstellend zu zitieren. Wer seine Beiträge nicht hier haben will, melde sich bei mir. Ich werde alles wegmachen, was nicht den Sinn dieses Artikels unkenntlich macht.

http://onyxgedankensalat.wordpress.com/2014/04/05/macker-und-misandry/

In diesem Artikel wird sich kritisch mit zentralen Figuren des Feminismus auseinandergesetzt, insbesondere wird ein Aufruf zur Gewalt thematisiert und abgelehnt. Interessant wird es als nun die Distanzierung von Pirincci gefordert wird. Im folgenden kann beobachtet werden, wie ich (andere auch, aber für andere kann und will ich nicht sprechen) 1) betone, daß Pirincci nicht zu den „Maskulisten“ gehört, 2) daher eine Distanzierung von männerrechtlicher Seite hier nicht geboten ist, und 3) einen entsprechenden Beitrag eines Autors zitiere, den ich als jemand halte, der sich durchaus kritisch mit Feminismus auseinandersetzt und sich deutlich über Pirincicc äußert.

Was passiert? Wiederholt werden diese Einwände ignoriert und Kritiker des Feminismus in die radikale und homophobe Ecke geschoben. Das ist unterhalb der Gürtellinie. Natürlich werde ich mich von Pirincicc distanzieren, sobald er eine ähnliche Bedeutung für Männerrechtler hat, wie tofutastisch und sanczy für Feministen. Bis dahin muß ich mich weder von Pirincicc, noch von Putin, von Sarrazin, Solanas, tofutastisch, Sanczy oder dem Papst distanzieren. Würde ich dies in diesem Kontext tun, so würde ich viel eher den Eindruck machen, daß dies irgendwie notwendig wäre. Im Distanzieren bin ich eh ganz gut und habe davon auch schon reichhaltig Gebrauch gemacht.

Zitatanfang:

  1. Und wann fangen die ganzen Maskulisten an, sich von Akif Pirinccis rechtsradikaler Verbalinkontinenz zu distanzieren?

    • Interessant. Seit wann hat Pirincci unter Maskulisten den gleichen Stellenwert wie Tofutastisch oder Sanczy? Seit wann gilt Pirincci überhaupt als Maskulist? Dein Kommentar ist nichts weiter als eine bösartige und falsche Unterstellung.

      Aber bitte: http://gaywest.wordpress.com/2014/03/23/akif-auser-rand-und-band/

      Jetzt kommt natürlich die Stelle, an der herumdiskutiert werden muß, wer Männerrechtler, Maskulist oder Antifeminist ist. Ich jedenfalls meine die Menschen, die für Gleichberechtigung argumentieren und mit Frauenbevorteilung ein Problem haben. Da wird Adrian sicher halbwegs zustimmen können.

      • Hier wird doch auch ständig behauptet, dass wir pausenlos Solanas und Femen huldigen, aber vor der eignen Tür zu kehren ist schwer, nech? Und homophobe Spacken aus dem radikalen Rand gibt es bei euch zu hauf

        Adrian repräsentiert für mich nicht die maskulistische Szene, und ich glaube auch nicht, dass er als ihr Repräsentant auftreten möchte.

        • Ich finde Dich eklig und habe jetzt das Bedürfnis, meinen Monitor zu putzen. Und jetzt geh schön weiter mit den homophoben Spacken aus dem radikalen Rand spielen. Da gehörst Du hin.

        • Solche Aussagen von Typen wie dir sind der Grund, warum ich einen Teil der maskulistischen Szene immer scheiße finden werde.
          Weitere derartige Beleidigungen von dir werden hier keinen Platz mehr bekommen.

        • Du verwechselst Ursache und Wirkung, denn die Beleidigungen kamen von gracuch und Dir.Das Resultat bleibt dasselbe, ich möchte meine Zeit nicht mehr mit Dir verschwenden. Ich verstehe weiterhin nicht wie man so dermaßen beleidigen kann und die Beleidigung dann auf der Gegenseite sieht.

        • Keiner hat dich persönlich beleidigt, du aber gracuch sehr wohl. Siehst du nicht? Wundert mich nicht

        • Ich screenshote das mal, für den Fall, dass EMN mal wieder einen Comic darüber machen sollte, dass man mit Feministinnen anscheinend nicht sachlich diskutieren kann…

    • “Und wann fangen die ganzen Maskulisten an, sich von Akif Pirinccis rechtsradikaler Verbalinkontinenz zu distanzieren?”
      Ich wusste nicht, dass der Pirincci Maskulist ist. Von den Leuten, die ihn gut finden, habe ich mich schon öfters distanziert und die haben sich inzwischen auch von mir distanziert.
      Ich habe also überhaupt keine Probleme damit, hier festzuhalten, dass der Typ ein menschenhassender Idiot ist.

      • Ich sage nicht, dass man sich von der Person als Maskulist distanzieren soll. Es ist mir scheißegal, welches Label er trägt. Auch wenn er Zeuge Jehova, SM-Spieler oder ying/yang-Chakra-Master ist. Was er von sich gibt, ist menschenverachtend.

  2. @ gracuch

    “Und wann fangen die ganzen Maskulisten an, sich von Akif Pirinccis rechtsradikaler Verbalinkontinenz zu distanzieren?”

    Was haben linke oder liberale Maskulisten mit dem rechten Stammtischdemagogen – ich verwende für ihn auch die Bezeichnung “Sarrazin für Doofe” – Akif Pirincci zu tun? Richtig – nichts! Akif Pirincci ist weder links oder liberal, noch Maskulist.

    • Pirincci hat ein ziemlich ekelhaftes Bild von Frauen und Homosexuellen und wird damit von gewissen Kreisen des Antifeminismus sehr wohl hofiert.

      • Sanczy und Tofutastisch haben ein ziemlich ekelhaftes Bild von Männern und werden von gewissen Kreisen des Feminismus sehr wohl hofiert. Nein warte, sie sind Teil des Feminismus. Pirincci ist nicht Teil des Maskulismus. Hitler übrigens auch nicht.

        • Mein Problem? Mein Problem ist, daß Du dir nicht mal die Mühe machst, auf das einzugehen was ich wiederholt schreibe und schon wieder Pirincci zum Maskulisten machst. Das ist bösartig. Das war jetzt mein zweiter Versuch mit Dir zu diskutieren. Es lohnt nicht.

        • Wenn du mit Beleidungen auf andere antwortest, kannst du nicht erwarten, dass man weiter mit dir diskutieren will. Tschüß

        • @ Onyx

          “Pirincci hat ein ziemlich ekelhaftes Bild von Frauen und Homosexuellen und wird damit von gewissen Kreisen des Antifeminismus sehr wohl hofiert.”

          Aber in der Regel nicht von linken und liberalen Maskulisten, (und auch nicht von allen konservativen Maskulisten).

          gracuch schrieb aber: “Und wann fangen DIE GANZEN MASKULISTEN an, sich von Akif Pirinccis rechtsradikaler Verbalinkontinenz zu distanzieren?”

          Wenn im gelben Forum und bei einigen radikalen Individuen Pirincci hofiert wird, was hat die Männerrechtsbewegung als Ganzes damit zu tun? Es gibt viele Distanzierungen gegenüber den Radikalen.

        • @ Leszek,
          merkst du, was hier passiert? Auf eine radikale Person angesprochen, hebt ihr abwehrend die Hände und sagt “was hat der mit uns zu tun? Dazu muß ich gar nix sagen. Das ist doch kein Maskulist!”

          Was spielt es für eine Rolle, welches Label eine Person hat? Ihre Haltung und ihr Auftreten sind ausschlaggebend, nicht das, was sie sich auf die Fahne schreibt.

          Was hat eine Solanas mit uns zu tun? Warum werden wir permanent dazu genötigt uns von ihr zu distanzieren?

          Es ist mir wirklich unbegreiflich, was so schwer daran ist, einzugestehen, dass das indiskutable Aussagen eines frauenfeindlichen und homophoben Arschlochs sind. Der von frauenfeindlichen und homophoben Arschlöchern gelobt, und nebenbei ins öff.recht. TV eingeladen wird. Und dessen menschenverachtendes Machwerk auf der Bestsellerliste steht. Der steht ideologisch auf der gleichen Stufe wie Solanas. Nur mit dem Unterschied, dass S. aufgrund mehrfacher Mißbrauchserfahrungen psychisch schwer gestört war.

          Mit links oder rechts oder hastenichgesehn hat das doch nix zu tun.


Zitatende. Anfang des Kommentarbereichs dieses Artikels.

Fundstück: Andere Meinungen

Witzig. Fefe schreibt einen Text, der sich wahrscheinlich auf die Refefe-Geschichte bezieht. Bei  „krank“, „Pille“ und „Ritzen“ ist mir direkt diese Tofutastisch-Geschichte eingefallen. Ist aber auch nicht die erste Feministin, die mit ihren Störungen hausieren geht. Versteht mich nicht falsch, ich will niemand wegen einer Erkrankung runtermachen, aber es sei doch erlaubt, zwischen Hasspredigten und Krankheiten eine Verbindung zu sehen.

http://blog.fefe.de/?ts=adc06a6b

Es paßt doch ziemlich gut. Nicht nur auf Fefes ursprüngliches Ziel, nicht nur auf die erwähnten Homophobenphoben, sondern auch auf Antifa, Feministinnen und natürlich im Kontext dieses Blogs.