Auf die Plätze, fertig….

In nur noch einer Woche geht die „feste Zeiten für Artikel-Phase“ los.

Wer also gerade am Anfang des Monats dran ist, der sollte sich langsam Gedanken machen, sich vielleicht auch schon einmal anschauen, wie man alles macht. Wer fragen hat, der kann die natürlich gerne in den Kommentaren stellen.

Wer vor Ideen übersprudelt: Es können an den noch unbesetzten Tagen noch weitere Artikel von festen Autoren eingestellt werden. Aber dabei bitte daran denken, dass das System nur klappt, wenn ihr zumindest an „euren Tagen“ etwas veröffentlicht, damit wir auch regelmäßige Artikel haben. Ich empfehle für ein pünktliches Erscheinen morgens an dem Tag das „Zeitversetzte Einstellen“, dass hier oder hier jeweils noch einmal erklärt werden.

Wer einen Artikel als Gastautor beisteuern möchte, der kann sich an Graublau wenden, wer noch als Autor einsteigen möchte, der kann dies gerne in den Kommentaren mitteilen.

Ich freue mich schon auf viele interessante Artikel!

Advertisements

35 Kommentare zu „Auf die Plätze, fertig….“

  1. Kann mir jemand zeigen, wie ich als Autor in diesem Editor Links einfüge? Ich habe gestern die Tags im Quellcode eingefügt, das geht sicherlich einfacher. Danke.

  2. Wenn Du den Text geschrieben hast, dann schalte bei der Textansicht von „Visuell“ auf „Text“ um. Dafür gibt es direkt über dem Texteingabefeld rechts zwei kleine Schaltflächen.
    Dann markiere die Textstelle, die mit einem Link hinterlegt werden soll.
    Dann klicke über dem Textfeld auf das Schaltfeld „link“. Da geht dann ein Fenster auf, wo Du den Link entsprechend einfügen kannst.

    1. Ja, aber das Passwort für den Hinweis auf ein gemeinsames Thema kenne ich nicht. Wo finde ich es?

      Und wenn ich einen Text reinstelle in die Maske, dann kann ich ihn lediglich zentriert, links- oder rechtsbündig gestalten. Wie kann ich einen Blocksatz erwirken? Auf der oben angeordneten Gestaltungsleiste findet sich kein entsprechendes Symbol dafür.

      Funktioniert html eigentlich in den Kommentaren? Mal probieren!

      1. „Ja, auch die interne Diskussion ist Passwort geschützt. Wo finde ich dieses?“

        Das Passwort steht im Artikel. Du musst dir diesen in der Autorenansicht anschauen, also unter Beiträge auf „Bearbeiten“ gehen.

      2. An alle anderen: Ruhig solche Fragen stellen!

        Einige kennen sich mit WordPress gut aus, andere sind ziemliche Neulinge. Ich habe eine gewisse Betriebsblindheit, weil ich die grundsätzlichen Sachen zu kennen meine, und verstehe dann nicht immer, warum die Leute etwas nicht machen / durchlesen. Deswegen lieber einmal zuviel fragen als einmal zuwenig.

      3. Gut, danke: Das mitt dem Passwort hat sich jetzt geklärt. Was ist mit dem Blocksatz? Wie kann ich den generieren hier auf wordpress? Blocksatz = links und rechts gerade, symetrische Ränder.

  3. Es widerstrebt mir sehr, das öffentlich schreiben zu müssen, aber ich kenne mich hier nicht sonderlich gut aus und finde partout keine Möglichkeiten, persönliche Nachrichten oder eine mail zu senden.
    Daher also hier: Ich bin als Autorin lieber doch nicht dabei. Also bitte mich vom 3. eines jeden Monats zu streichen. Es würde wohl nicht passen. Der Großteil der Beiträge, die bisher eingestellt wurden und besonders ein Teil der Kommentare haben mit meiner Lebens-Wirklichkeit einfach zu wenig zu tun. Und dann erscheint mir auch jede „Diskussion“ wie ein Kampf gegen Windmühlen, und dazu ist meine Zeit zu knapp. Es wäre kein Problem, jeden Monat einen Beitrag zu bringen, zumal ich den für den April schon länger fertig habe. Aber das würde den Sinn verfehlen, denn es soll ja dan auch diskutiert werden.

    Ich wünsche aber allein Teilnehmern viel Spaß bzw Diskussionen welcher Art auch immer!

    1. @honeyinheaven

      Schade, eine andere Meinung dabei zu haben hätte ich schön gefunden. Aber es ist natürlich deine Entscheidung, ich nehme dich raus.

      Wenn du den Aprilartikel noch veröffentlichen willst, dann kannst du das natürlich gerne machen!

      Wenn jemand sonst Interesse an dem 3. als fester Tag hat, dann bitte mitteilen!

    2. Das ist sehr bedauerlich, zumal uns damit eine andere Sichtweise verlorengeht. Bitte stell den fertigen Artikel für den 3. April rein – wir können den ja zur Not auf einen anderen Tag verlegen.

      1. Der Text kann so lang sein wie du willst, du musst ihn selbst einstellen, er sollte am 3. um 6 Uhr morgens erscheinen (Man kann ein Datum einstellen, zu dem er erscheint). Eine Einladung müßte dir an die Emailadresse geschickt worden sein, mit der du kommentiert hast

        Er sollte natürlich sachlich geschrieben sein.

      2. Beides nicht festgelegt. Wenn Du den Artikel vorher fertig hast, kannst Du ihn bereits einstellen und für den 3. einplanen.

  4. An alle:

    Wäre aus meiner Sicht schön, wenn wir noch ein paar weibliche Perspektiven dazu bekommen könnten. Würde mich freuen, wenn jeder noch mal überlegt, ob er/sie nicht irgendeine kennt, die noch mitschreiben will oder wo man noch etwas Werbung machen könnte (Twitter/Facebook/eigener Blog etc)

    1. Der Bitte kann ich mich nur voll und ganz anschließen. Wir nehmen auch gerne Gastartikel, wenn Zeit und Interesse nicht für monatliche Beiträge ausreichen.

      1. bei dir direkt? ich brauche jedenfalls eine Emailadresse, damit sie sich anmelden können. Am einfachsten wäre es, wenn sie hier kurz einen Kommentar schreiben, am besten mit Nennung eines Tages!

  5. Wenn der Blog hier ein Gemeinschaftsprojekt sein soll, fände ich es ehrlich gesagt besser, wenn sich nicht eine einzelne Person so sehr in den Vordergrund drängen würde.

    Es entsteht ein wenig der Eindruck, dass dies hier Graublaus Blog mit Gastartikeln wäre, so wie er auch die Kommentarspalten und Moderationsthemen dominiert. Bei allem Respekt und Anerkennung für das begrüßenswerte Engagement finde ich das etwas irritierend, da ich den User vor diesem Projekt hier kaum wahrgenommen hatte und er auch kein eigenes Blog hatte.

    Ich habe im Moment wenig Zeit und habe die Entwicklung der letzten Wochen nur am Rande beobachtet. Warum lasst ihr nicht lieber erst mal ein paar Tage im Monat frei, und versucht dafür, die Qualität hoch zu halten und das Blog etwas weniger um eine Person zentriert zu halten? Ich bin bisher ein wenig von den Artikeln und Diskussionen enttäuscht, komme aber auch gar nicht dazu, viel zu lesen.

    just my 2 cents…

    1. Die jetzige Phase sollte etwas die Zeit bis zum eigentlichen Losgehen ab April überbrücken, damit die Leute Zeit haben ihre Artikel zu schreiben.

      Ab April sollte dann alle paar Tage ein Artikel eines anderen Autors kommen, so dass diese dann – wenn es so klappt wie geplant – in den Vordergrund treten.

      Ich hoffe, dass bei einer Frequenz von einem Artikel pro Monat dann auch einige Autoren die passende Zeit für hochwertige Artikel finden.

      Gleichzeitig ist es aber natürlich auch ein Platz zum Ausprobieren, ob einem das Bloggen liegt, bei dem man nicht das Problem hat, dass man seinen eigenen Blog vollständig alleine füllen muss und dann frustriert ist, weil wenige Leute kommen.

      Einige Autoren werden merken, dass es genau ihr Ding ist und vielleicht auch mehrere Artikel pro Monat machen wollen, einige werden es als Gelegenheit nutzen, einmal im Monat einen ausgefeilteren Artikel ins Netz zu stellen, einige werden sicherlich auch merken, dass es nicht ihr Ding ist.

    2. „Wenn der Blog hier ein Gemeinschaftsprojekt sein soll, fände ich es ehrlich gesagt besser, wenn sich nicht eine einzelne Person so sehr in den Vordergrund drängen würde.“

      Ein klassischer Fall von „Wie man’s macht, macht man’s falsch“… stellen wir uns vor, es hätte keine Fundstücke gegeben und ich hätte nur zwei Artikel eingestellt. Dann wäre es doch recht still in der Anlaufphase gewesen.

      Wenn jemand anderes einen Artikel geplant und eingestellt hatte, dann habe ich für den entsprechenden Tag nichts geschrieben bzw. fertige Beiträge von mir auf später verschoben. Ein Artikel pro Tag, so wie es abgeprochen war. Um längere Pausen zwischen zwei Beiträgen zu überbrücken, habe ich testweise einmal ein Fundstück eingestellt, dann festgestellt, dass ich davon noch einige hatte, und diese nach und nach verwendet. Die Fundstücke habe ich immer recht kurzfristig veröffentlicht, um nicht jemand anderen abzuschrecken, einen Artikel zu schreiben.

      „Es entsteht ein wenig der Eindruck, dass dies hier Graublaus Blog mit Gastartikeln wäre, so wie er auch die Kommentarspalten und Moderationsthemen dominiert. Bei allem Respekt und Anerkennung für das begrüßenswerte Engagement finde ich das etwas irritierend, da ich den User vor diesem Projekt hier kaum wahrgenommen hatte und er auch kein eigenes Blog hatte.“

      Die Statistik sieht so aus:
      33 Beiträge insgesamt, davon:
      je 10 von Christian und Graublau
      4 von evilmichi
      3 von Marcel Zufferey
      2 von Rotterdam
      je 1 von Alter Knabe, Elitemedium, franzgesteuert, Gerhard

      Also ganz grob 30% Christian, 30% ich, 40% andere.

      Was Kommentare angeht: Auch da gilt „wie man’s macht, macht man’s falsch“. Ich hatte sogar den Eindruck, zu wenig kommentiert zu haben. Bei „Alles Evolution“ wird kritisiert, dass Christian zu wenig eingreift…

      Dass ich bisher nicht mit einem eigenen Blog in Erscheinung getreten bin, war ja gerade der Anreiz, überhaupt bei dem Gemeinschaftsprojekt mitzumachen. Ziel war, einmal auszuprobieren, wie das so ist. Es spricht für mich auch Bände, dass ich als Kommentator nicht so stark wahrgenommen werde wie als Blogger. Ein Grund mehr fürs Bloggen!

      „Warum lasst ihr nicht lieber erst mal ein paar Tage im Monat frei, und versucht dafür, die Qualität hoch zu halten und das Blog etwas weniger um eine Person zentriert zu halten? Ich bin bisher ein wenig von den Artikeln und Diskussionen enttäuscht, komme aber auch gar nicht dazu, viel zu lesen.“

      Wie gesagt: Einen Tod muss man sterben. Ich finde lange nicht aktualisierte Blogs wenig einladend, sie sehen schnell verwaist aus. Dann lieber kleinere Beiträge wie die Fundstücke. Dass die nicht allerhöchstes Niveau haben, liegt auf der Hand: Es sind nur Fundstücke und sollen gar nicht etwa an das heranreichen, was etwa Lucas Schoppe in „Man Tau“ zaubert (allein seine Monatsrückblicke). Ich hoffe übrigens, dass die Beiträge der anderen Autoren meine übertreffen!

      Ein zweiter Punkt: Ich weiß nicht, wie es anderen geht, aber ich brauchte eine Einschwungsphase. Daher habe ich die Vorlaufzeit genutzt, um mich ein wenig warmzuschreiben.

      Im Februar und März hatte ich die Zeit, mich ein wenig mehr mit dem Bloggen zu beschäftigen. Das wird sich ab April jedoch stark ändern. Dann wird ein Artikel pro Monat sogar eine Herausforderung für mich. Umso wichtiger, bereits jetzt einige Dinge losgeworden zu sein.

      Sobald das Blog offiziell gestartet ist, sind viele Tage fest vergeben. Dann bin ich automatisch nicht mehr einer der beiden Hauptautoren. Außerdem ist mein Vorrat an Fundstücken weitestgehend aufgebraucht, so dass ich nur noch bei Bedarf mal eins erwähnen werde.

  6. Ich würde gern meinen Termin nach hinten verschieben. Der 18. wäre passend, aber ich kriegs irgendwie nicht hin, das selbst einzustellen. Kann sich da mal jemand drum kümmern bitte? Dem entsprechend werde ich am 5.7. KEINEN Beitrag veröffentlichen. Ich werd nicht fertig -.-*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s